zurück

Klara Schloss, geb. Grünebaum

   
geboren am 12.12.1869 in Niederwerrn/Ufr.
Straße  Haugerring 19
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum23.09.1942
Todesdatum16.09.1943
TodesortTheresienstadt
   
deportiert am 23.09.1942 nach Theresienstadt und dort am 16.09.1943 ermordet
Laut einem historischen Stadtplan war die Nummerierung der Häuser zu der Zeit gegenläufig zur heutigen und ging von Nr. 1 bis Nr. 22, heute nur noch bis Nr. 12. Die Gebäude-Komplexe sind heute auch viel größer als damals. Heute liegt die Adresse etwa beim Haugerring 3.
   
Klara Grünebaum heiratete 1891 in Würzburg den Weinhändler Max Schloss. Sie war wie ihr Mann Mitglied im Jüdischen Kulturbund. Viel mehr über ihr Leben ist nicht bekannt. Sie wird sich, wie damals üblich, um Kinder, Haushalt und das Geschäft des Ehemanns gekümmert haben. Die älteste Tochter starb schon als Kleinkind, die beiden anderen Kinder, Ernst und Nelly, konnten mit ihren Familien rechtzeitig emigrieren.

Im Februar 1940 wurden Klara und Max Schloss von der Gestapo verwarnt, weil sie sich nicht an die Einkaufsbeschränkungen für Juden gehalten hatten. Im September (?) 1940 mussten sie zu Gunsten der HJ-Führung das ihnen gehörende Haus räumen. Max Schloss starb im Juni 1942.

Klara Schloss wurde am 23. September 1942 nach Theresienstadt deportiert und dort am 16. September 1943 ermordet.
   
Quelle Deportation der jüdischen Bevölkerung aus der Bezirksstelle Bayern. Nürnberg - Würzburg nach Theresienstadt, Abfahrtsdatum: 23.09. – 24.09.1942, http://www.statistik-des-holocaust.de/II26-22.jpg (22.06.2016).
Autorin / Autor Dorothee Klinksiek
Paten Die Pfarrgemeinde Stift Haug
   
zurück