Sara Seligsberger, geb. Wolff

   
geboren am 26.08.1885 in Zell b.Würzburg
Straße  Johanniterplatz 2
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum19.06.1943
Todesdatum02.07.1943
TodesortSobibor
   
deportiert am 19.06.1943 von Kamp Westerbork nach Sobibor und dort am 02.07.1943 ermordet
   
Sara Wolff heiratete 1917 in Würzburg den Antiquitätenhändler Sigmund Seligsberger. Sie kümmerte sich um die Familie, arbeitete aber auch im Geschäft ihres Mannes mit. Zudem engagierte sie sich im Israelitischen Frauenverein, in der Israelitischen Mittelstandshilfe, im jüdischen Schulverein, im jüdischen Kulturbund, im jüdischen Turn- und Sportverein und war seit 1923 Leiterin der zionistischen Ortsgruppe.

Nach der Arisierung der Antiquitätenhandlung zog sie im Mai 1938 mit ihrem Mann zunächst nach Berlin, 1939 nach Holland. Informationen über ihr Leben in Holland gibt es nicht. Erst als Sara Seligsberger von der Vernichtungsmaschinerie erfasst und aktenkundig wird, erfahren wir mehr.

Am 11. März 1943 wurde sie vom KZ Herzogenbusch, wohl aus dem dortigen "Judendurchgangslager" ins Lager Westerbork gebracht. Über ihr weiteres Schicksal gibt es widersprüchliche Angaben. Nach den Akten des Lagers Westerbork wurde sie am 18. Mai 1943 nach Sobibor deportiert und dort am 21. Juni ermordet. Laut Unterlagen des Jüdischen Rates Amsterdam empfing sie noch bis Ende Juni (Spenden-) Pakete der Jüdischen Gemeinde und wurde erst am 19. Juni 1943 nach Sobibor deportiert. In dem Fall wäre das Todesdatum der 2. Juli 1943.
   
Quelle Reiner Strätz, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945, Würzburg 1989, S. 549 f., 678 f.;
Info Lager Westerbork;
Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/1161381 (23.06.2016);
Joodsmonument, Datenbank der Opfer der Shoa aus den Niederlanden, https://www.joodsmonument.nl/en/page/121701/sara-seligsberger-wolff (23.06.2016).

Foto: Biographische Datenbank Jüdisches Unterfranken.
Autorin / Autor Dorothee Klinksiek
Paten Herr Dr. Stefan Blasius, Frau Petra Blasius
   
zurück