zurück

Benno (Baruch) Hahn

   
geboren am 16.04.1879 in Nenzenheim/Mfr.
Straße  Glockengasse 4
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum17.06.1943
Todesdatumunbekannt
TodesortAuschwitz
   
deportiert am 17.06.1943 nach Auschwitz und dort ermordet
Die Häuser Glockengasse 1-8 gibt es nicht mehr. Alle Steine für die Opfer aus diesen Häusern werden hier an einer gemeinsamen Stelle verlegt.
   
Benno Hahn war Bäcker und in erster Ehe mit Julie Steuermann verheiratet. Nach dem Tod seines Schwiegervaters übernahm er 1928 dessen Bäckerei in der Glockengasse 4. In zweiter Ehe war er mit Ernestine, geborene Frank, verheiratet.
1940/41 musste er in der Stadt Würzburg Zwangsarbeit verrichten und wurde später als Bäcker im Jüdischen Altersheim in der Bibrastraße eingesetzt.
Von dort wurde er zusammen mit seiner Frau am 17. Juni 1943 nach Auschwitz deportiert, wo er ermordet wurde.
   
Quelle Reiner Strätz, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945, Würzburg 1989, T. 1, S. 229 f.;
Staatsarchiv Würzburg, Gestapoakte 245;
Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de831424, (27.05.2016);
Yad Vashem – The Central Database of Shoa Victims’ Names, Gedenkblatt, http://yvng.yadvashem.org/nameDetails.html?language=de&s_lastName=hahn&s_firstName=benno&s_place=wuerzburg&itemId=5631552&ind=0&winId=8635788469281016907 (27.05.2016).
Autorin / Autor gg
Paten Frau Hannelore Müller
   
zurück