zurück

Else Braunschweiger, geb. Kürzinger

   
geboren am 28.07.1889 in Würzburg
Straße  Konradstraße 11
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum23.09.1942
Todesdatum00.10.1944
TodesortAuschwitz
   
deportiert am 23.09.1942 nach Theresienstadt, ermordet im Oktober 1944 in Auschwitz
   
Else Braunschweiger war die Witwe von Alfred Braunschweiger, den sie 1910 geheiratet hatte. Alfred verstarb bereits 1933. Else Braunschweiger arbeitete in den folgenden Jahren zeitweise als Versicherungsvertreterin. Ihre beiden Kinder Peter und Dorothea konnten 1938 nach Palästina emigrieren.
Peter inspirierte den ihm gewidmeten Roman "Forest of the Night" über die Judenverfolgung - auch in Würzburg.
Am 23. September 1942 wurde Else Braunschweiger nach Theresienstadt deportiert. Im Oktober 1944 wurde sie weiter nach Auschwitz transportiert, wo sie kurze Zeit später ermordet wurde.
   
Quelle Reiner Strätz, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945, Würzburg 1989, T. 1, S. 104;
Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de847608, (17.05.2016);
Datenbank der Holocaust Opfer aus den böhmischen Ländern und von Häftlingen im Theresienstädter Ghetto aus Europa, http://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/7168-else-braunschweiger/ (17.05.2016).
Deportation der jüdischen Bevölkerung aus dem Deutschen Reich. Würzburg - Theresienstadt, Abfahrtsdatum: 23.09.1942, http://www.statistik-des-holocaust.de/II26-4.jpg (02.06.2016).
Autorin / Autor Andreas Roser
Paten Herr Ferdinand Kinstle
   
zurück