Klara Krieger, geb. Levy

   
geboren am 16.01.1900 in Leiwen/Mosel
Straße  Zwinger 28
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum27.11.1941
Todesdatum00.00.1941
TodesortRiga
   
deportiert am 27.11.1941 nach Riga und dort vermutlich kurz nach der Ankunft ermordet
Die Adresse gibt es nicht mehr. Der Stein wird dort verlegt, wo sich laut einem historischen Stadtplan das Haus befunden hat.
   
Über Klara Kriegers Leben ist uns nur wenig bekannt. Sie lebte völlig unauffällig als Hausfrau und Mutter in Würzburg. Sie hatte ihren Mann am 25. Dezember 1929 in Klüsserath a.d. Mosel geheiratet, zwei Jahre später kam ihr Sohn Manfred zur Welt.
Am 27. November 1941 wurde sie zusammen mit ihrer Familie nach Riga deportiert und dort wohl wenig später ermordet. Wie ihr Mann und ihr Sohn gilt sie als "verschollen" in Riga.
   
Quelle Staatsarchiv Würzburg, Gestapoakte 5132;
Reiner Strätz, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945, Würzburg 1989, T. 1, S. 319;
Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/905477 (02.06.2016);
Deportation der jüdischen Bevölkerung aus der Bezirksstelle Bayern. Nürnberg - Würzburg nach Riga, Abfahrtsdatum: 29.11.1941, http://www.statistik-des-holocaust.de/OT411129-Wuerzburg3.jpg (02.06.2016).
Autorin / Autor Hans-Peter Baum
Paten Das Nagelkreuz- Zentrum, Frau Johanna Falk, Herr Helmut Falk
   
zurück