Ernst (1) Mayer

   
geboren am 12.02.1871 in Würzburg
Straße  Rottendorfer Straße 3 1/2
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum23.11.1942
Todesdatum20.12.1942
TodesortTheresienstadt
   
deportiert am 23.11.1942 nach Theresienstadt und dort am 20.12.1942 ermordet
   
Ernst Mayer wurde in Würzburg geboren. Nach dem Besuch von Real- und Handelsschule leistete er seinen Militärdienst als "Einjähriger" ab und trat dann in das elterliche Textilwarengeschäft ein, das er 1897 zusammen mit seinem Bruder Bernhard übernahm.
Im 1. Weltkrieg meldete er sich freiwillig zum Kriegsdienst und brachte es zum Vizefeldwebel.
Während der Weltwirtschaftkrise mussten die Brüder Mayer Konkurs anmelden und verloren auch die beiden Anwesen. Ernst arbeitete danach bis zum Berufsverbot 1938 als Vertreter für Textilien.
Im November 1940 wurde er denunziert, weil er mit seiner Frau ein nichtjüdisches Gasthaus besucht hatte. Nach dreitägiger Polizeihaft entließ man ihn wieder.
Zusammen mit seiner Frau wurde Ernst Mayer am 23. September 1942 nach Theresienstadt deportiert, wo er am 20. Dezember 1942 verstarb.
   
Quelle Reiner Strätz, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945, Würzburg 1989, S. 377 ff., 383 f.;
Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/922575 (21.06.2016);
Datenbank der Holocaust Opfer aus den böhmischen Ländern und von Häftlingen im Theresienstädter Ghetto aus Europa, http://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/24214-ernst-mayer/ (21.06.2016);
Deportation der jüdischen Bevölkerung aus dem Deutschen Reich. Würzburg - Theresienstadt, Abfahrtsdatum: 23.09.1942, http://www.statistik-des-holocaust.de/II26-15.jpg (10.06.2016).
Autorin / Autor Dorothee Klinksiek
Paten Herr Peter König
   
zurück