zurück

Liselotte (Lisa) Schiff

 
geboren am 09.11.1922 in Würzburg
Straße  Dominikanergasse 10
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum25.04.1942
Todesdatum00.00.1942
TodesortIzbica
   
deportiert am 25.04.1942 nach Izbica/Polen, ermordet vermutlich 1942 in oder bei Izbica
   
Lieselotte Schiff besuchte in Würzburg die jüdische Volksschule und die Berufsschule. Sie war Mitglied im Jüdischen Jugendbund und - ebenso wie ihre Mutter - im Jüdischen Kulturbund. Sie arbeitete bis zum März 1938 als Putzmacherin im Modehaus Meyer & Lißmann, dem vielleicht besten und elegantesten Damenbekleidungsgeschäft in Würzburg. Sie war wahrscheinlich durch ihre Eltern auf eine Karriere im Textilgeschäft vorbereitet worden.

Nach dem Tod ihres Vaters und dem Verkauf des elterlichen Hauses zog sie mit ihrer Mutter in die Harfenstraße 12, wo beide gemeinsam ein Zimmer bewohnten. Lieselotte begann zugleich eine Ausbildung als Krankenschwester im Israelitischen Krankenhaus und nahm - in Vorbereitung auf die Auswanderung - Sprachkurse, für die sie immerhin 60,- RM monatlich aufwenden musste, mehr als sie und ihre Mutter an Miete zahlten.

Die Auswanderung konnte nicht realisiert werden. Am 25. April 1942 wurde Lieselotte Schiff zusammen mit ihrer Mutter nach Izbica im Raum Lublin deportiert. Dort endete wahrscheinlich schon kurz nach der Ankunft ihr junges Leben. Von der Familie Schiff überlebte allein Lieselottes Schwester Marion, verh. Saeman, der im September 1939 die Auswanderung in die USA gelang.
   
Quelle Staatsarchiv Würzburg, Gestapoakte 12293;
Reiner Strätz, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945, Würzburg 1989, S. 507 f.;
Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/964712 (22.06.2016);
Yad Vashem – The Central Database of Shoa Victims’ Names, Gedenkblatt, http://yvng.yadvashem.org/nameDetails.html?language=en&itemId=1721191&ind=7 (22.06.2016);
Deportation der jüdischen Bevölkerung aus dem Deutschen Reich. Nürnberg - Würzburg nach Krasniczyn, Abfahrtsdatum: 25.04.1942, http://www.statistik-des-holocaust.de/OT420425-Wuerzburg47.jpg (22.06.2016).

Foto: Yad Vashem, Gedenkblatt.
Autorin / Autor Hans-Peter Baum
Paten Frau Margot Annemarie Prucker
   
zurück