Gertraud (Gertrude) Schäler

   
geboren am 10.07.1866 in Schwanfeld
Straße  Beim Grafeneckart 13
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum23.09.1942
Todesdatum12.10.1942
TodesortTheresienstadt
   
deportiert am 23.09.1942 nach Theresienstadt und dort am 12.10.1942 ermordet
   
Gertraud Schäler wurde 1866 als zweitjüngste Tochter des Häutehändlers Moses Schäler und seiner Frau Babette (1836-1928), geb. Ackermann, geboren. Sie wuchs mit ihren sechs Geschwistern Amalie (Jg.1859), Leo (Jg.1861), Simon (Jg.1868), Berta (Jg.1873), Salomon und Emanuel in Schwanfeld auf.

Gertraud blieb unverheiratet und lebte bei Ihren Eltern bzw. war als Haustochter tätig. Nach dem Tod des Vaters 1892 lebte sie weiterhin bei ihrer Mutter, mit der sie wahrscheinlich 1913 zu ihrem Bruder Simon nach Würzburg zog. Als die Mutter Babette 1928 starb, blieb sie bei ihren Geschwistern Simon und Leo, der 1917 zugezogen war, in Würzburg. 1936 kam noch ihre Schwester Amalie Stern hinzu. Sie wohnten zusammen im Haus Beim Grafeneckart 13.

Wie ihre Geschwister musste Gertraud Schäler vermutlich im Frühjahr oder Sommer 1942 ins jüdische Altersheim in der Konradstraße 3 ziehen.

Kurz darauf, am 23. September 1942, wurde sie mit Simon, Leo und Amalie nach Theresienstadt deportiert. Dort starb sie einen Tag nach ihrem Bruder Leo am 12. Oktober 1942 an den Strapazen des Transports und aufgrund der unmenschlichen Lebensbedingungen.
   
Quelle Stadtarchiv Würzburg, Adressbücher;
Reiner Strätz, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945, Würzburg 1989, T. 1, S.503;
Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/963519 (22.06.2016);
Datenbank der Holocaust Opfer aus den böhmischen Ländern und von Häftlingen im Theresienstädter Ghetto aus Europa, http://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/30655-gertrude-sch-ler/ (22.06.2016);
Deportation der jüdischen Bevölkerung aus der Bezirksstelle Bayern. Nürnberg - Würzburg nach Theresienstadt, Abfahrtsdatum: 23.09. – 24.09.1942, http://www.statistik-des-holocaust.de/II26-21.jpg (22.06.2016).
Autorin / Autor Gabriele Ulm
Paten Frau Gertrud Maisch
   
zurück