Marie Bermann

   
geboren am 09.06.1880 in Ansbach/Mfr.
Straße  Goethestraße 13
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum27.11.1941
Todesdatum00.00.1941
Todesortbei Riga
   
deportiert am 27.11.1941 nach Riga, ermordet vermutlich nach dem 27.11.1941 bei Riga
   
Marie Bermann wohnte zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Hedwig als "Privatiere", d.h. von ihrem Vermögen lebend, in beider eigenen Haus in der Goethestraße. Beide Schwestern waren unverheiratet.
Im Februar 1941 wurden sie aus ihrem Haus ausgewiesen und in dem "Judenhaus" in der Domerschulstraße 25 untergebracht.
Dort wurden beide am 27. November 1941 von der ersten Deportation aus Würzburg erfasst und nach Riga verschleppt. Dort dürfte Marie, die laut des Gedenkbuchs des Bundesarchivs "für tot erklärt" wurde, wenig später wie ihre Schwester ermordet worden sein.
   
Quelle Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de841557, (17.05.2016);
Yad Vashem – The Central Database of Shoa victims’ Names, The Central database of Shoa Victims´ Names, http://yvng.yadvashem.org/nameDetails.html?language=en&s_lastName=bermann&s_firstName=marie&s_place=Wuerzburg&itemId=11473081&ind=0&winId=2099077858230503807 (17.05.2016);
Biographische Datenbank Jüdisches Unterfranken, Autorin / Autor
Hans-Peter Baum
Paten Herr Karlheinz Klaiber
   
zurück