Ernestine Hahn, geb. Frank

   
geboren am 26.07.1892 in Bonnland/Ufr.
Straße  Glockengasse 4
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum17.06.1943
Todesdatumunbekannt
TodesortAuschwitz
   
deportiert am 17.06.1943 nach Auschwitz und dort ermordet
Die Häuser Glockengasse 1-8 gibt es nicht mehr. Alle Steine für die Opfer aus diesen Häusern werden hier an einer gemeinsamen Stelle verlegt.
   
Ernestine Hahn war die zweite Ehefrau des Bäckermeisters Benno Hahn. Zusammen mit ihrem Mann wurde sie am 17. Juni 1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.
   
Quelle Reiner Strätz, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945, Würzburg 1989, T. 1, S. 229;
Staatsarchiv Würzburg, Gestapoakte 245;
Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de868081, (27.05.2016).
Autorin / Autor gg
Paten
   
zurück