Flora (Florentine) David, geb. Pfeiffer

   
geboren am 13.02.1852 in Landau/Pfalz
Straße  Seelbergstraße 6
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum23.09.1942
Todesdatum30.10.1942
TodesortTheresienstadt
   
deportiert am 23.09.1942 nach Theresienstadt und dort am 30.10.1942 ermordet
   
Flora (Florentine) Pfeiffer wurde in Landau/Pfalz geboren. 1872 heiratete sie den Kaufmann Dagobert David, der ab 1877 in Würzburg ein Herrenkonfektionsgeschäft betrieb und es bis zum Hoflieferanten der Herzöge von Sachsen-Coburg-Gotha brachte.
1909 zog sich Dagobert David aus dem Berufsleben zurück, er starb 1911.
Von den fünf Kindern aus dieser Ehe lebten nur zwei in Würzburg. Tochter Eugenie starb 1916, Sohn Ernst 1936, über das Schicksal der anderen Kinder ist nichts bekannt. Erst 1939 zog Flora David - vermutlich nicht freiwillig - in das Jüdische Altersheim, Konradstraße 3. Von dort aus wurde die bettlägerige Greisin am 23. September 1942 auf einer Trage nach Theresienstadt deportiert. Dort kam sie am 30. Oktober 1942 ums Leben.
   
Quelle Reiner Strätz, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945, Würzburg 1989, T. 1, S. 118f.;
Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de850825 (17.05.2016);
Datenbank der Holocaust Opfer aus den böhmischen Ländern und von Häftlingen im Theresienstädter Ghetto aus Europa, http://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/8702-florentine-david/ (17.05.2016).
Autorin / Autor Dorothee Klinksiek
Paten Frau Sabine Voss
   
zurück