Abendveranstaltung zur 34. Verlegung

Abendveranstaltung

Ort: Hörsaal des Rudolf-Virchow-Zentrums, Gebäude im Universitätsklinikum Haus D 15, Josef-Schneider-Straße 2

Datum: Mittwoch,17.April 2024, 19.00 Uhr

„Jüdische Ärzte in der NS-Zeit“

Grußwort Dr. Josef Schuster, Arzt und Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland

 

Hauptvortrag

 

Linda Damskis

„Zerrissene Biografien – Auswirkungen der nationalsozialistischen Verfolgung auf das Leben jüdischer Ärztinnen und Ärzte“

Anhand von Beispielen aus Würzburg und der Region setzt sich die Historikerin mit dem Schicksal jüdischer Ärzte in der NS-Zeit auseinander, beschreibt deren Verfolgung, Ermordung oder deren aufgezwungene Emigration, verbunden mit dem schwierigen, manchmal aussichtslosen Versuch, eine neue Existenz aufzubauen.

 

Kurzbeiträge

Ingrid Sontag: Das Schicksal der jüdischen Ärzte in Würzburg zur Zeit der Shoa

Dr. Christina Burger und Christoph Zobel: Die Klara-Oppenheimer-Route in Würzburg

Prof. Dr. Eva-Bettina Bröcker und Prof. Dr. Wolfgang Schmitt Buxbaum: Gedenklisten medizinischer Fachgesellschaften im Abgleich mit dem Reichsmedizinalkalender von 1937

Musikalische Gestaltung: Schülerinnen und Schüler des Matthias-Grünewald-Gymnasiums

Veranstalter:Medizinische Fakultät/Universitätsklinikum/Medizinische Fakultät/ Arbeitskreis Stolpersteine Würzburg