zurück

Pavlo Sack

   
geboren am 15.02.1921 in vermutlich Tschechien, Ort unbekannt
Straße  Friesstraße/Ecke Zwerchgraben 
Stadtteil Frauenland
Todesdatum06.07.1944
TodesortGestapo-Notgefängnis Würzburg
   
am 6. Juli 1944 im Gestapo-Notgefängnis gestorben und noch am selben Tag im Anatomischen Institut der Universität Würzburg eingeliefert
   
Von Pavlo Sack ist nur bekannt, dass er am 15. Februar 1921 geboren ist, vermutlich in Tschechien.
Sein Leben vor und während des Aufenthalts im Deutschen Reich sowie der Grund für seine Inhaftierung liegen im Dunkeln. In den Akten sind keinerlei Anhaltspunkte zu finden.

Aus den Eintragungen im Leicheneingangsbuch des Anatomischen Instituts geht lediglich hervor, dass der 23-jährige Pavlo Sack am 06. Juli 1944 im Gestapo-Notgefängnis angeblich an Herz- und Kreislaufschwäche gestorben ist. Die Lebensbedingungen dort sind denen in Konzentrationslagern vergleichbar, so dass Todesfälle häufig vorkommen. Noch am selben Tag wird der Köper im Anatomischen Institut eingeliefert.

Die sterblichen Überreste von Pavlo Sack werden den Angaben zufolge erst am 06. oder 07. März 1952 an unbekanntem Ort bestattet.
   
Quelle Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Institut für Anatomie und Zellbiologie, Leicheneingangsbuch.
Autorin / Autor Alexander Kraus, Ingrid Sontag
Paten
   
zurück