Projekt

Der Arbeitskreis Würzburger Stolpersteine setzt sich von Beginn an aus Mitgliedern verschiedenster Bevölkerungsgruppen und Vereine zusammen, die gemeinsam und ehrenamtlich die einzelnen Verlegungen und die an jedem Verlegungstag stattfindenden Abendveranstaltungen vorschlagen, planen und durchführen.

Einzelne Mitglieder recherchieren in Gruppen den Lebensweg und das Schicksal der Opfer. Die so erarbeiteten Biografien werden vor den Verlegungen in der Homepage veröffentlicht. Aufgabe dieser Recherchegruppen ist es auch, heute noch lebende Angehörige der Opfer zu finden, sie über das Schicksal ihres Familienangehörigen zu informieren und zu den Verlegungen einzuladen. Die jeweiligen Paten der Stolpersteine können auf Wunsch Kontakt mit der Recherchegruppe aufnehmen und so nähere Informationen über das Opfer bekommen.